Unser pädagogischer Alltag

Die wohl elementarste Lernform für Aneignung von Fähigkeiten und Fertigkeiten in der frühen Kindheit ist das Spiel.

 

Das Spiel ist die Arbeit des Kindes,
Anregungen bieten der Erwachsene und das Lebensumfeld. 


Igel 2012 _Gruppenpanorama 007.jpg Dem Spiel als wichtigste Erfahrungs-, Ausdrucks- und Lernform der Kinder messen wir einen hohen Stellenwert bei. Es ist ein wesentlicher Schwerpunkt im Tagesablauf.

 

Im Spiel setzen sich die Kinder selbständig mit ihrer Lebenswirklichkeit auseinander.

 

Das Spiel bietet den Kindern die Möglichkeit mit den unterschiedlichsten Materialien zu hantieren und auszuprobieren und somit eigene Lernerfahrungen hinsichtlich ihrer Umwelt zu machen.

 

Das Spiel ermöglicht dem Kind die Verarbeitung und Bewältigung von Erfahrungen und Erlebnissen. (z. B. im Rollenspiel)

 

Ein ebenso wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist, den Kindern viele unterschiedliche Formen der Bewegung einzuräumen.

 

„Bewegung ist das Tor zum Lernen und im Zusammenspiel mit der Wahrnehmung eine
Schlüsselfunktion für die Entwicklung.“

 

BILD0151.JPG Jedes Kind hat einen natürlichen Drang nach Bewegung.

 

Bewegung ist die Grundlage für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung.

 

Die Bewegung verbindet die Innenwelt des Kindes mit der Außenwelt. Ein Kind nimmt die Umwelt weniger mit seinem Kopf – geistigen Fähigkeiten – wahr, vielmehr mit seinen Sinnen, mit seinem Körper. (Raum – Lage Bestimmung, Koordination )

 

Die Entwicklung der Selbstständigkeit, des Selbstbewusstseins, und der Eigenverantwortung, ist ein weiteres wichtes Lernfeld.

 

BILD0107.JPG Kinder benötigen Freiraum in der Gestaltung ihres Tagesablaufs, um so eigene Erfahrungen zu sammeln und um sich selbständig und selbsttätig das Wissen aneignen zu können, für das sie entsprechend ihrer Hirnreifung besonders aufnahmebereit sind.

 

Sie brauchen Zeit, um sich die Welt der gemäßen Weise ihrer Entwicklung anzueignen.

 

Die Kinder brauchen die Möglichkeit sich Spielpartner und Spielorte selbstbestimmt zu wählen.

 

Kinder brauchen den Kontakt zu anderen Kindern, damit sie soziale Kompetenzen, Toleranz und den Umgang mit Menschen erlernen können.